Marathon des Alpes-Maritimes

Nach 12 Wochen Training war es am vergangenen Wochenende endlich soweit. Der Marathon des Alpes-Maritimes stand im Laufkalender.

Zum letzten großen Laufevent hieß es nochmals volle Konzentration und die Kräfte sammeln.
Um sich an das Mittelmeerklima zu gewöhnen wurden die Feiertage genutzt und schon ein paar Tage vor dem Wettkampf nach Nizza angereist. Bei bestem Wetter konnten hier die letzten Trainingskilometer vor dem Wettkampf gelaufen werden.

Leider verabschiedete sich das schöne Spätherbstwetter pünktlich zum Wettkampfwochenende. Es deutete sich ein Marathon bei kaltem Regenwetter an. Noch eine Stunde vor dem Start gab es starke Gewitter mit heftigen Regenfällen. Aber Petrus hatte auch an diesem Wochenende ein Herz für Läufer, so dass nur die ersten Kilometer bei schwachem Regen absolviert werden mussten. Nach einer halben Stunde beruhigte sich das Wetter und zwischenzeitlich kam sogar die Sonne zum Vorschein.

Bei dann bestem Laufwetter konnten die letzten knapp 40 km in Angriff genommen werden. Dabei immer das große Ziel vor Augen habend eine Zielzeit von weniger als 4 Stunden zu erreichen. Angespornt von guten Zwischenzeiten ging es in weiten Teilen der Strecke direkt an der Mittelmeerküste entlang. Angefeuert von vielen Zuschauern an der gesamten Strecke konnte Katja schließlich nach 03:55:20 Stunden die Ziellinie unweit des berühmten roten Teppichs der Filmfestspiele von Cannes überqueren. Das lange Training hat sich also ausgezahlt und die angepeilte Zielzeit konnte deutlich unterboten werden.

Eine knappe halbe Stunde später konnte mit Günter (bekannt als der Betreiber von ggross.de) dann auch das zweite Familienmitglied im Ziel begrüßt werden. Insgesamt also ein sehr erfolgreicher Marathon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.